mündliche Prüfung bei Michael Hofmann

Antworten
Anschy
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2011, 17:35

mündliche Prüfung bei Michael Hofmann

Beitrag von Anschy » 11.01.2014, 11:12

Hallo,

ich habe gestern als erster beim Dr. Hoffmann eine mündliche Prüfung gemacht, deswegen ein etwas ausführlicher Erfahrungsbericht als ich es sonst machen würde:

1. Frage: erzählen Sie etwas über den Pancreas.
meine Antwort (in Stichworten): Entstehung im dorsalen/ventralen Meso, Ausführungsgänge verschmelzen, Ausgang in Duodeum (erster Fehler: ich hab Plica statt Papilla gesagt, ist mir beim reden noch aufgefallen, hab mich versucht auszubessen, ist mir aber nicht schnell genug eingefallen)
Er hat noch mal nach den Gefäßen die den P.Kopf versorgen gefragt, hab ihm alle aufgezählt außer bei der A. pancreaticoduodenalis, da hab ich mich verhaspelt.
Hab dann noch angefangen über die Funktionen zu reden, hatte aber das Gefühl, dass es ihn nicht wirklich interessiert und ihm das gesagte bereits gereicht hat.
Berwertung: ++-

2. Frage: was ist der Mc Burney Punkt.
Antwort: habs ihm aufgezeichnet, weiter Fragen waren dann noch allgemein zum Bilddarm. (Was schneidet mal normalerweise heraus, welche Gefäße) Bei den Gefäßen hat ihm A.mesenterica sup. gereicht (A. ileocolica wollte er nicht mehr wissen)
Bewertung: ++

3. Frage: Urethra
Antwort: Männlich/ Weiblich, zusammenfluss mit Samenleiter auf höher der Prostata. Nachgefragt wie der Teil im Penis heißt durch den die U. geht, hab leider bulbospongiosus gesagt statt Carpus spongiosum penis, war aber nicht tragisch.
Bewertung: ++

Er war sich dann vom Gefühl her nicht sicher ob 1 oder 2 deswegen hab ich noch eine kleine 4. Frage bekommen:
Welche Bewegungen des Armes sind um die Sagitalachse in der Schulter möglich.
Antwort: Abduktion und Aduktion

Gesamtbewertung: 1

Allgemeiner Eindruck:
Ich fand die Stimmung bei der Prüfung sehr angenehm, er hat einen auch immer überlegen lassen und ist nicht ins Wort gefallen. Ich hatte das Gefühl zu wissen was ihm wichtig ist, ich war allerdings auch in allen Vorlesungen.
Etwas gewundert hat mich, dass die Zusatzfrage notwendig war, aber dafür war es eine leichte, also war solls.

Einige Leute die bei dem schriftlichen Test waren haben gemeint, dass er gesagt hat dass er bei der mündlichen tatsächlich die Fragen so stellt wie er sie damals ins Tiss geschrieben hat. Bei meiner Prüfung traf das zu, aber wir hatten beide den Zettel mit den Fragen nicht mit, also kann es auch nur Zufall gewesen sein.

Viel Erfolg euch bei euren Prüfungen!

Antworten

Zurück zu „Anatomy and Histology“