1. Test Quanten II WS 2016, Bsp. 3

Antworten
schnulz
Beiträge: 226
Registriert: 27.10.2015, 22:46

1. Test Quanten II WS 2016, Bsp. 3

Beitrag von schnulz »

Hier meine Ausarbeitung von Beispiel 3 (erster Quanten Test WS 2016)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von schnulz am 15.11.2018, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.

ma4812
Beiträge: 35
Registriert: 20.01.2016, 00:43

Re: 1. Test Quanten II WS 2016 (Rotter), Bsp. 3

Beitrag von ma4812 »

Danke für deine Ausarbeitung! Du schreibst in Unterpunkt e), dass der gesuchte Zustand | s = 1/2, m_sx = 1/2, m_sy = 1/2, m_sz = -1/2 > durch einen unpolarisierten Strahl beschrieben werden würde...

Damit ich das richtig verstehe, würden im unpolarisierten Strahl nicht genauso Komponenten für m_sx = -1/2, m_sy = -1/2, m_sz = 1/2 auftauchen müssen? Ich hätte eher gedacht, dass so ein Zustand prinzipiell unmöglich zu realisieren ist, weil im Spin nicht mehr als eine Komponente (abgesehen von der Länge) fixiert werden kann...

Fritzkefit
Beiträge: 4
Registriert: 27.10.2017, 08:11

Re: 1. Test Quanten II WS 2016, Bsp. 3

Beitrag von Fritzkefit »

ma4812 hat geschrieben:
14.11.2018, 11:32
Damit ich das richtig verstehe, würden im unpolarisierten Strahl nicht genauso Komponenten für m_sx = -1/2, m_sy = -1/2, m_sz = 1/2 auftauchen müssen? Ich hätte eher gedacht, dass so ein Zustand prinzipiell unmöglich zu realisieren ist, weil im Spin nicht mehr als eine Komponente (abgesehen von der Länge) fixiert werden kann...
Sehe ich auch so. Wenn wir alle m kennen würden, dann gäbe es keine Unsicherheit mehr.

Antworten

Zurück zu „Quantentheorie II“