Praktikum zur Festkörperphysik (Schwerpunktvorlesung)

Allgemeine Themen, die der Studienrichtung 434 Materialwissenschaften zugeordnet werden können.
Fragen zu Pflicht- oder Wahlfächern bitte in den entsprechenden Unterforen posten.
Antworten
adbomb21
Beiträge: 259
Registriert: 17.11.2008, 14:45

Praktikum zur Festkörperphysik (Schwerpunktvorlesung)

Beitrag von adbomb21 »

Hallo!
Also dieses Praktikum ist eine Plfichtvorlesung für alle die Matwis mit Schwerpunkt Physik gewählt haben. Ich habe es gleich im ersten Semester gemacht, da man bei Praktika relativ unflexibel ist;)
Dabei verbringt man sechs ganze Tage mit den jeweiligen Professoren. Vorbereitet muss man noch nicht sein, da es erst eine Prüfung ganz am Ende des Semester gibt.
Prüfung schaut wie folgt aus: Zu jedem Praktikum bekommt man etwa zwei bis drei Fragen.
Wobei sie sich nicht immer ganz ans Skript halten.
lg andreas

siahVasch
Beiträge: 29
Registriert: 20.10.2009, 01:06
Wohnort: the dark side, where cookie be.

Re: Praktikum zur Festkörperphysik (Schwerpunktvorlesung)

Beitrag von siahVasch »

-
Im neuen System ist diese LU nicht mehr ein Pflichtfach, laut meisten Professoren ist es jedoch empfehlnswert.

- sia

nieka14
Beiträge: 180
Registriert: 18.10.2011, 17:12

Re: Praktikum zur Festkörperphysik (Schwerpunktvorlesung)

Beitrag von nieka14 »

Hallo, wollte fragen ob hier jemand seine Erfahrung zur Prüfung abgeben könnte bzw sich vielleicht noch an Fragen erinnern kann?
Cheers :D


Edit: Habe nun die Prüfung selbst abgelegt und wollte kurz ein paar Prüfungsfragen weitergeben!

1)Kristalline und amorphe Proben : Wie erfolgt die HF Erwärmung und für welche Materialien ist es bestimmt? Wie wiegt man Metallverbindungen ein? Was sind die Unterschiede zwischen amorphen und kristallinen Proben?
2) Thermoelektrizität : Wie funktioniert die 4-Punkt Messung und was sind deren Vorteile? Aus was setzt sich die thermische Leitfähigkeit zusammen und wie kann man diese senken? Unterschiede zwischen Umklapp und N-Typ Prozesse
3) Oberflächenphysik/Rastertunnelmikroskopie: Warum wird im UHV der Druck von bestimmten Gasen falsch angezeigt + Beispiele! Was ist Sputter Yield und wovon hängt es ab? Welche Energien haben die Tunnelelektronen im Rastertunnelmikroskop und wie funktioniert der Prozess?
4) Supraleitung: Es war ein Graph gegeben wo Isotherme Magnetisierungskurven (H zu M ) aufgetragen waren. Man musste die Temperaturabhängigkeit des kritischen Feldes daraus bestimmen. Außerdem das kritische Feld für T=0K plotten mit den Daten aus der ersten Aufgabe. Dann wollte er noch FC und ZFC magn. Suszeptibilitäts Kurven für Typ 1 und Typ 2 Supraleiter haben.
5) Dünne Schichten: Mittlere freie Weglänge + Flächenstoßrate definieren. Welche Methoden zur Schichtdicke Bestimmung kennen Sie? Und Leitfähigkeit bei nicht zusammenhängen und zusammenhängenden Schichten erklären.
6) Dielektrische Spektroskopie: Zeigen, dass magnetische WW viel kleiner als elektrische ist und die Frequenzabhängigkeit der Debye Relaxation zeichnen. Mit welchem Modell kann man das Aktivierungsverhalten der Relaxationszeit verstehen?
7) Kaloriemetrie: Messprinzip der adiabatischen Kaliometrie, AC + Relaxationsmethode und DSC erklären. Wo liegen die Besonderhieten dieser Methoden?
8) Transportphänomene im FK: Welchen Transportkoeffizienten kennen Sie und welche RB gelten? Messgleichung für den elektrischen Widerstand und thermische Leitfähigkeit ableiten und Temperaturabhängigkeit von roh zu T Diagramm zeichnen.
9) Physik hoher Magnetfelder: Man zeichne Fe-Joch und wie man den Luftspalt erzeugt! Welches max. Magnetfeld kann durch eine supralietende Spule erzeugt werden? Wie funktioniert ein Pick up System zur Messung der Magnetisierung?

Antworten

Zurück zu „Materialwissenschaften“