Prüfung am 7. November 2007

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Prüfung am 7. November 2007

Beitrag von pat » 29.10.2007, 23:35

Mittwoch, 07. November 2007 12:00 - 14:00 Uhr
Hörsaal AI

Es stehen schon 29 von 30 Leuten auf der Liste ^^

Und im Anhang gibts die (vorläufigen) Fragenausarbeitungen. Meine Hand tut schon weh und müd bin ich auch, also wirds heute vermutlich nicht viel mehr.
Wäre nett, wenn mir irgendwer vom zweiten Teil die Seitenzahlen zu den Fragen mit den ganzseitigen Fragezeichen sagen könnte. Danke!

/edit: alles da!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von pat am 02.11.2007, 01:11, insgesamt 3-mal geändert.
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Benutzeravatar
themel
Beiträge: 327
Registriert: 12.11.2006, 00:11

Beitrag von themel » 30.10.2007, 08:32

Ich find' mein Messverfahren-Skriptum grade nicht (und hab' auch nicht soo viel Lust es zu suchen :)), aber zu deinen Fragen:

1. Fotodingsda: Was ich mich so erinnere, war alles ausser die Fotozelle der innere fotoelektrische Effekt. Vorteile von Halbleitern sind wahrscheinlich das Uebliche - billig, mikroskopisch fertigbar, siehe CCDs.

2. Neutronenstreuung: Der doppelt differentielle Streuquerschnitt ist \frac{d^2 \sigma}{dE d\Omega}, also die Abhaengigkeit des Streuquerschnitts sowohl vom Energieuebertrag als auch vom Impulsuebertrag, siehe Dreiachsenspektrometer.

Der Streuvektor ist \mathbb Q, die Differenz aus dem Wellenvektor der einfallenden und der gestreuten Welle. Beispiele von Streulaengen - uargh. Wenn du das komplette Diagramm auswendig lernst ist er sicher beeindruckt, ansonsten wuerde ich "Groessenordnung Angstrom" sagen und aus.

Dieser ganze Streuramsch ist uebrigens in ziemlicher Breite nochmal in den Materialwissenschaften-Unterlagen drin, schlechter als im Messverfahren-Skriptum kanns dort auch nicht sein.

Die polarisierten Neutronen hast du hinten weiter eh beantwortet, der Unterschied zwischen Roentenstreuung und Neutronen sollte auch klar sein (Neutronen werden an der Elektronenhuelle nur magnetisch gestreut, und diesen Anteil kann man rausrechnen, also kann man exklusiv Kernstreuung messen).

Bei der Elektronenmikroskopie haben wir uns damals glaube ich ziemlich auf die Folien und den Demtroeder 2 verlassen, HREM war mir auch ein komplettes Raetsel. Kann aber sein, dass es sich da um historische Fragen handelt, das Skriptum wurde ja vor dem WS2006 ueberarbeitet (die Neutronenstreuung zusammengekuerzt und die legendaeren englischsprachigen Kapitel eliminiert).

Gal Martin
Beiträge: 194
Registriert: 11.10.2006, 14:53

Beitrag von Gal Martin » 30.10.2007, 12:49

kann ma wer sagen was der unterschied zwischen sekundär und rückstreuelektronen ist?
WO IS DA GAL?!?! :twisted:
© Wiesinger

Benutzeravatar
themel
Beiträge: 327
Registriert: 12.11.2006, 00:11

Beitrag von themel » 30.10.2007, 13:48

Sekundaerelektronen sind Elektronen, die vorher in einem Atom gebunden waren und dann durch die Energie des einfallenden Elektrons befreit wurden. Rueckstreuelektronen sind Elektronen, die aus der Elektronenquelle des Mikroskops kommen, "am Objekt abprallen" und wieder detektiert werden.

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 30.10.2007, 21:32

Dankeschön.

Die Frage mit den ganzen Streuquerschnitten etc. hab ich jetzt gefunden in PMV_B1_Neutronen_oH.pf auf den Seiten 28-32.
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 31.10.2007, 17:28

Gerade Email vom Badurek bekommen:
Sehr geehrte Damen und Herren!

Aus organisatorischen Gründen muss die Prüfung zur LVA „Physikalische Messverfahren“ am 7. 11. 2007 leider an einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit stattfinden !!!

ORT: HS AI (Atominstitut, 1020 Wien, Stadionallee 2)

ZEIT: Mi 7.11. 2007, 12:00 – 14:00


Mit freundlichen Grüßen,

Gerald Badurek
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Gal Martin
Beiträge: 194
Registriert: 11.10.2006, 14:53

Beitrag von Gal Martin » 31.10.2007, 18:54

cool hoffentlich macht es da der badurek und net der grössinger :D
WO IS DA GAL?!?! :twisted:
© Wiesinger

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 31.10.2007, 19:13

Dieses mal machts der Badurek ;)
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 02.11.2007, 01:12

Fertig!
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Gal Martin
Beiträge: 194
Registriert: 11.10.2006, 14:53

Beitrag von Gal Martin » 06.11.2007, 18:00

was gibt es den für methoden zur bestimmung der mag polarisation?
morgen wirds a katastrophe :P kack messverfahren
WO IS DA GAL?!?! :twisted:
© Wiesinger

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 06.11.2007, 18:03

Keine Ahnung...
Naja, hoff ma mal. Also ein 4er wirds, 4 ist gut und gut ist 2 ;)
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Velociraptor
Beiträge: 42
Registriert: 10.10.2006, 18:52
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von Velociraptor » 06.11.2007, 20:01

hm optimisten :? mal schaun obs überhaupt ne 4wird :( so keine ahnung von überhaupt gar nix ! aaaa k *weiterlern*

Benutzeravatar
pat
Administrator
Beiträge: 415
Registriert: 07.10.2006, 16:11
Kontaktdaten:

Beitrag von pat » 06.11.2007, 20:05

Ich weiß nur eins: sollte wider Erwarten der Grössinger die Prüfung halten, dreh ich um und geh heim ;)
Ich bin mir auch bei ein paar Sachen noch ziemlich unsicher :(
Messung der Polarisation
Vorteile der einzelnen Temperaturmessmethoden
...
Ich hab das Forum lieb, weil es schon so lange da ist und man auch Infos von höheren Semestern bekommt :)

Benutzeravatar
ibi
Dr. h.c.
Beiträge: 443
Registriert: 12.10.2006, 20:34
Wohnort: Kagran / Donaustadt

Beitrag von ibi » 06.11.2007, 23:14

Na dann, viel Glück euch allen miteinand!
David Seppi

Gott ist theoretischer Physiker

Gal Martin
Beiträge: 194
Registriert: 11.10.2006, 14:53

Beitrag von Gal Martin » 19.11.2007, 14:52

noten :
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
WO IS DA GAL?!?! :twisted:
© Wiesinger

Antworten

Zurück zu „Physikalische Meßverfahren“