VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Gnomchen
Beiträge: 72
Registriert: 20.03.2011, 21:01

VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon Gnomchen » 29.01.2015, 09:59

Habe diese beiden Lehrveranstaltungen im WS2014 besucht und kann sie nur weiterempfehlen.

Jeder der eine praktische und unkomplizierte Einführung in das Programmieren mit Python sucht, ist hier bestens aufgehoben. Die LVA besteht immer aus ca 1-1.5 Stunden Vorlesung, auf welche dann die restliche Zeit für die Übungsbeispiele aufgewendet wird. Diese Beispiele sind nicht übermäßig kompliziert, Prof. Müller hilft bei jedem Problem und jeder noch so belanglosen Frage gerne weiter. Er hat bei uns sogar bei den etwas schwierigeren Beispielen auf Vorlesungen verzichtet und die ganze LVA-Zeit fürs Programmieren verwendet. Beispiele die behandelt wurden erstreckten sich von grundlegenden Python-Anwendungen, über ein Sudoku-Löse-Programm bis hin zur Client-Server-Kommunikation und numerischen Lösung der Laplace-Gleichung.

Bei der Abgabe der Programme wird nur kurz deren korrekter Ablauf vorgeführt und die Übung als abgegeben beurteilt. Er schaut sich nicht einmal 2 Minuten den Programmcode an, wer also nicht alles im Detail versteht, hat auch keine Probleme und wenn alle Übungsbeispiele abgegeben werden bekommt man sowohl für die VO als auch für die UE ein Zeugnis mit "Sehr Gut" ausgestellt.

Benutzeravatar
happycamper
Beiträge: 269
Registriert: 15.10.2011, 11:11
Wohnort: Sector ZZ9 Plural Z Alpha

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon happycamper » 29.01.2015, 13:21

Gnomchen, du warst wohl etwas flotter als ich, ich geb jetzt auch mein Review für WS2014/15 :wink:

Vorweg ein paar Worte zum Organisatorischen:
Mit diesem Semester wurde die LVA als VO und UE im TISS eingetragen, früher war/ist diese als Praktikum PR eingetragen (mit den "veralteten" 5 ECTS).
Falls man in Zukunft Probleme hat diese LVA's zu finden, einfach den Vortragenden Prof. Herbert Müller suchen und seine Lehrveranstaltungen aufrufen, dann sollten sie in der Liste auffindbar sein.
Wer nur die VO oder nur die UE machen will, das ist kein Problem. Wenn man nur die UE will kann man länger schlafen, nur die VO muss man eine mündliche Prüfung machen, aber wenn man beides kombiniert und nicht all zu oft fehlt gibt der Prof. beide LVAs als Kombiangebot ohne mündliche Prüfung, d.h. programmieren und herzeigen reicht.
Man sollte sich außerdem von den insgesamt 6 ECTS nicht abschrecken lassen, die VO findet Mittwoch vormittags statt und ist meist nicht sehr lang (<= 1,5 Stunden), wobei der Prof. diese auch bei Bedarf ausfallen lässt um mehr Zeit fürs Programmieren zu lassen. D.h. der Rest der reservierten Zeit verbringt man meist damit zu programmieren und die Beispiele abzugeben.


Zur VO:
Der Stoff ist einerseits eine Wiederholung von Datenverarbeitung (allerdings nur recht wenige Folien), andererseits diverse Themen aus dem Bereich Informationstechnik wie z.B. Verschlüsselung, Sockets, Kommunikation zwischen Prozessen, Datenverbindungen, Soundkarten, Laplace, SQL, usw. ab. Passend dazu werden auch Beispiele hergezeigt, besprochen und zur Verfügung gestellt. Es ist sehr empfohlen (eigentlich sogar aufbauend darauf) eine Programmiersprache gelernt zu haben um die Abläufe zu verstehen. Sowohl für VO und UE verwendet Herr Müller die Scriptsprache "Python".
Die Folien werden auch zur Verfügung gestellt, wie auch wieder der Zugang zum EDV-Raum falls man den wieder braucht. (Empfehlenswert :wink:)

Zur UE:
Passend zur VO gibt es die stofflich passenden Beispiele. Also wenn z.B. Sockets durchgenommen wurden, so ist die nächste Übungsaufgabe eine Socket-Client-Verbindung herzustellen und damit etwas anzustellen (Daten schicken und empfangen). Welche Programmiersprache man für die UE verwendet ist dem Prof. im Grunde egal, weiterhelfen kann er einem jedoch am besten in Python (welches er einem ans Herz legt), C und C++. Die Beispiele sind meist in der Übungszeit programmierbar, hier und da ging es sich bei mir nicht aus, dann wurde zuhause ein wenig weiterprogrammiert. Allerdings ist es auch kein großes Problem wenn man im Verzug ist (keine Auswirkung auf die Note), es staut sich dann halt etwas auf gegen Ende des Semesters wenn man dann alles abgeben sollte.
Wenn man mit einem Übungsbeispiel fertig ist, so meldet man dies dem Prof., welchem man dann Funktionsweise des Programms erklärt und auch ein wenig den Code durchsieht.


Also wenn man abseits von Datenverarbeitung und Numerische Methoden etwas mehr mit Hardware und der Kommunikation mit Prozessen und Dateien etwas mehr lernen will ist dies die richtige Vorlesung!
Sie gibt einen guten Überblick über viele Themen und man darf auch ein wenig an Hardware ausprobieren.

OffBeat
Beiträge: 98
Registriert: 22.01.2012, 20:54

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon OffBeat » 17.01.2017, 11:59

Es scheint ja seit Neuem so zu sein, dass man nicht mehr eine Note für beides bekommt, wenn man nur die Übungen abgibt. Anstatt dessen gibt es nun eine kurze mündliche Prüfung (er hat für jeden 15min eingeplant).

Aus diesem Grund wollte ich fragen, ob es Erfahrungsberichte dazu gibt? Wie detailliert fragt er und auf was legt er wert? Vieles vom Stoff ist ja in den Folien kaum ausgeführt. Auch wenn in den Übungen was mit einem Socket programmiert wurde, kann ich mir kaum vorstellen, dass er dazu großartig was fragen wird, bei lediglich 2 Folien im Skript. Ich geh jedenfalls mal davon aus, dass man ohne python-Programmierkenntnisse durchkommt, weil man ja die VO auch ohne die Übung machen kann.
Vielen Dank schonmal!

gami
Beiträge: 36
Registriert: 03.12.2007, 19:31

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon gami » 26.01.2017, 09:01

Ich habe letztens die Prüfung gemacht, war sehr angenehm. Er hat ein paar Fragen quer durch den Fragenkatalog gestellt:

*) Wie werden Gleitkommazahlen dargestellt?
Welche Fehler können dabei auftreten?
*) RSA-Verfahren erklären.
Was sind privater und öffentlicher Schlüssel?
Was sind Vor- und Nachteile vom RSA-Verfahren?
*) Was ist ein Socket?
Was sind Client und Server?
*) Wie werden Zufallszahlen erzeugt?
Was sind Pseudozufallszahlen?
*) Wie kann man die Laplace-Gleichung näherungsweise lösen
Warum geht das?

So in etwa war der Ablauf, die Antworten mussten nicht extrem genau und nicht perfekt sein, um ein Sehr Gut zu bekommen!

sebi
Beiträge: 17
Registriert: 11.06.2014, 22:04

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon sebi » 11.01.2018, 19:02

Hey! Ich wollte nur kurz fragen wo es den Fragenkatalog zu Steuerung und Auswertung von Experimenten gibt? Habe schon alles durchforstet aber finde ihn leider nicht? #-o
Danke schon im Vorraus! :)

LadaTaiga
Beiträge: 21
Registriert: 24.10.2012, 14:24

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon LadaTaiga » 23.01.2018, 15:05

Mich würde dieser Fragenkatalog auch sehr interessieren. Hat wer Informationen?

Vanad
Beiträge: 3
Registriert: 24.10.2012, 19:16

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon Vanad » 25.01.2018, 07:31

Hier die Fragen nach denen bei der VO geprüft wird.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

nabla chirurg
Beiträge: 2
Registriert: 15.11.2014, 17:38

Re: VO und UE Steuerung und Auswertung von Experimenten

Beitragvon nabla chirurg » 25.01.2018, 22:51

Danke für das posten der Frageliste!!

Woher hast du die Frageliste? LG


Zurück zu „Wahlfächer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast